Publikationen_1920x250_Detail
In: H. Fischer, S. Hess (Eds.): Mensch und Computer 2019 - Usability Professionals. Gesellschaft für Informatik e.V. Und German UPA e.V., Bonn, Germany, pp. 236 - 244

Verwendung von Augmented Reality im Industrieumfeld

Jan-Philipp Töberg¹, Raphael Rohde, Sebastian Büttner, Carsten Röcker²
Apr 2019

Seit dem Verkaufsstart von Microsofts Augmented-Reality-Brille HoloLens hat Augmented Reality (AR) den Massenmarkt erreicht. So setzen beispielsweise Museen auf die erweiterte Realität zur digitalen Erweiterung ihrer physischen Ausstellungsstücke. Im Kontext von Industrie 4.0 wird eine Vielzahl verschiedener Anwendungsszenarien diskutiert. Um das Potential von AR zu evaluieren, wurde bei Phoenix Contact ein personalloser Werksrundgang mittels AR-Brille durch ein Produktionsgebäude entwickelt. Die HoloLens-Implementierung erfolgte über die Spiele-Engine Unity und nutzt markerbasiertes Tracking für die Darstellung von Inhalten. Dabei werden im Gebäude unterschiedliche Hotspots definiert, welche distanzabhängig getrackt werden können, um den Nutzer mit Hilfe von 3D-Objekten, Animationen und Texten Informationen zu liefern. In diesem Beitrag präsentieren wir die konzeptionelle und technische Realisierung der Anwendung.

Literatur Beschaffung: H. Fischer, S. Hess (Eds.): Mensch und Computer 2019 - Usability Professionals. Gesellschaft für Informatik e.V. Und German UPA e.V., Bonn, Germany, pp. 236 - 244
@article{95,
author= {Töberg, Jan-Philipp and Rohde, Raphael and Büttner, Sebastian and Röcker, Carsten},
title= {Verwendung von Augmented Reality im Industrieumfeld},
abstract= {Seit dem Verkaufsstart von Microsofts Augmented-Reality-Brille HoloLens hat Augmented Reality (AR) den Massenmarkt erreicht. So setzen beispielsweise Museen auf die erweiterte Realität zur digitalen Erweiterung ihrer physischen Ausstellungsstücke. Im Kontext von Industrie 4.0 wird eine Vielzahl verschiedener Anwendungsszenarien diskutiert. Um das Potential von AR zu evaluieren, wurde bei Phoenix Contact ein personalloser Werksrundgang mittels AR-Brille durch ein Produktionsgebäude entwickelt. Die HoloLens-Implementierung erfolgte über die Spiele-Engine Unity und nutzt markerbasiertes Tracking für die Darstellung von Inhalten. Dabei werden im Gebäude unterschiedliche Hotspots definiert, welche distanzabhängig getrackt werden können, um den Nutzer mit Hilfe von 3D-Objekten, Animationen und Texten Informationen zu liefern. In diesem Beitrag präsentieren wir die konzeptionelle und technische Realisierung der Anwendung.},
bookTitle= {H. Fischer, S. Hess (Eds.): Mensch und Computer 2019 - Usability Professionals. Gesellschaft für Informatik e.V. Und German UPA e.V., Bonn, Germany, pp. 236 - 244},
journal= {},
volume= {0},
year= {2019},
month= {Apr},
publisher= {},
address= {},
editor= {},
pages= {0},
organisation= {},
}

¹ Erstautoren
² Letztautoren