Echtzeit-Bildverarbeitung, Mustererkennung

FeinSys: Entwicklung eines hochintegrierten, tragbaren Systems zur Echtzeit-Analyse der Umgebungsluft auf Feinstaub und spezifische Allergene (Pollen)

01.02.2019 bis 31.01.2022
 

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines miniaturisierten, vollautomatischen Systems für die Echtzeit-Detektion und -Analyse von aerogenen Schwebstoffen in Form von Feinstaub und allergierelevanter Pollenarten in der Umgebungsluft.
Hierbei soll eine extreme Miniaturisierung gegenüber dem Stand der Technik erreicht werden. Bundesweit gibt es ungefähr 12 bis 16 Millionen Pollenallergiker, der weltweite Anteil liegt bei ca. 10-20 %.

Um allergischen Reaktionen gezielt vorbeugen und Therapiemaßnahmen optimal abstimmen zu können, ist das jeweils örtlich gegebene Belastungsprofil entscheidend.  Um die tagesaktuelle Pollenbelastung festzustellen, werden von stationären Messstationen an rund 45 Orten in Deutschland Polleninformationen gesammelt. Allerdings sind diese Messungen örtlich stark begrenzt, sodass Vorhersagen für entfernte Orte relativ ungenau sind.

Ebenfalls ist die Belastung mit lokal zum Teil hohen Konzentrationen an gesundheitsschädlichem Feinstaub und aerogenen Schadstoffen ein Problem.
Systeme für die Bestimmung von Pollen- oder Feinstaubkonzentrationen auf kleinräumiger bzw. individueller Ebene sind bisher mangels geeigneter Mess- und Gerätetechnologie nicht verfügbar.

Das Projekt wird gefördert durch:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Förderkennzeichen: ZF4654001GM8
Förderlinien: Zentrales Innovationsprogram Mittelstand (ZIM)
Mitarbeiter: Halil Akcam, M. Sc.
Gefördert durch