Industrielle Kommunikation

CINI4.0: Konvergente Netzwerkarchitektur für die Industrie 4.0

01.08.2021 bis 31.07.2023

Im Hinblick auf die vierte industrielle Revolution wurden neue Netzwerktechnologien eingeführt, standardisiert und entwickelt. Darunter zählen Technologien wie OPC UA, Time Sensitive Networking (TSN) und Single Pair Ethernet (SPE). Jeder dieser Technologien wurde entwickelt, um bestimmte Anwendungsanforderungen auf verschiedenen Schichten des ISO/OSI-Modells zu erfüllen. OPC UA als interoperables Kommunikationsprotokoll und Datenmodellierungstechnologie, TSN als eine Menge von Funktionen, die den ursprünglichen IEEE 802.3 Ethernet-Standard echtzeitfähig macht und SPE als Vereinfachung des verdrahteten Mediums für die Datenübertragung über nur ein Paar verdrillter Kabel. Alle diese Technologien können sowohl einzeln als auch in Kombination angewendet werden. Aktuelle Studien zeigen jedoch, dass die Anwendung, in denen diese Technologien eingesetzt werden, noch sehr begrenzt sind. Das trifft insbesondere dann zu, wenn sie in Kombination auftreten sollen.

In dem Projekt Konvergente Netzwerkarchitektur für die Industrie 4.0 (eng.: Converging Industrial Networks for Industry 4.0 (CINI4.0)) wird das Potenzial der Anwendbarkeit dieser Technologien, sowohl einzeln als auch in Kombination, untersucht. Dies wird auf der Grundlage von technischen Demonstrationsanlagen in einer realitätsnahen Umgebung (SmartFactoryOWL) geschehen. Damit können nicht nur die Integrationsaspekte der oben genannten Technologien untersucht werden, sondern auch die Leistung und die Grenzen dieser Technologien bei unterschiedlichen Konfigurationen und unter verschiedenen Bedingungen analysiert werden. Ergänzend zu den geplanten Untersuchungen werden Workshops und Schulungen für Industrieunternehmen organisiert, um diese bei der Anwendung der genannten Technologien in realen Applikationen zu unterstützen und um die Projektergebnisse effizient zu vermitteln.

CINI4.0 ist ein transnationales Projekt, in dem Partner aus Deutschland, dem inIT und dem Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo mit den Forschungsgruppen der KU Leuven und der Ghent University aus Belgien zusammenarbeiten. Unterstützt wird das Projekt CINI4.0 von der Forschungsvereinigung Elektrotechnik beim ZVEI e.V. sowie von der industriellen Anwendergruppe, die sich aus 20 führenden Unternehmen aus Deutschland und Belgien zusammensetzt.

Weitere Informationen, Kontakte sowie anstehende Veranstaltungen finden sie unter www.cini40.eu.

Das Projekt wird gefördert durch:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Projektträger: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF e.V.)
Förderkennzeichen: IGF Vorhaben 309 EN
Förderlinien: CORNET / IGF international
Projektbeteiligte / Ansprechpartner: Dr.-Ing. Lukasz Wisniewski
Projektmitarbeitende: Oliver Konradi, M. Sc.
Gefördert durch
Projektträger