News_1920x250_Detail

Nachhaltige Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft

AICommunityOWL Mitgründer Lukasz Wisniewski im Gespräch

Die nächsten AIChallengeDays finden vom 10. bis zum 12. September statt.

Was ist die AICommunityOWL?
Die AICommunityOWL ist ein offenes und unabhängiges Netzwerk von KI/ML-Enthusiasten, gegründet im Jahr 2020 von Mitarbeitern der TH OWL, Fraunhofer IOSB-INA und Phoenix Contact und unterstützt durch das Centrum Industrial IT.

Welches Ziel verfolgt die Community?

Die AICommunityOWL stimuliert die digitale Transformation in diversen Domänen u.a. durch die Organisation von offenen Hackathons, bei denen reale Herausforderungen aus unterschiedlichen Unternehmen mit KI/ML-Ansätzen gelöst werden müssen. Bis jetzt waren das Probleme aus den Bereichen Smart City, Smart Building oder der Produktion. Zu den wichtigsten Zielen gehören einerseits das Potenzial von KI/ML für die Unternehmen greifbar zu machen, anderseits den Forschern und KI/ML-Enthusiasten die Möglichkeit zu bieten mit realen Daten zu arbeiten und ihre eigenen Ideen, Verfahren und Algorithmen ausprobieren zu können. Es ist auch ein klassisches match-making von Problemen und potenziellen Lösungen.

Wer kann bei der Community mitmachen?

Jeder! Sowohl lokal als auch international. Die Events werden normalerweise in Englisch gehalten und werden auch von vielen internationalen Teilnehmern besucht.

Welche Rolle spielt das inIT für die Community?

Das Institut ist eine „Quelle“ von vielen jungen und motivierten Leuten, die die von uns angestrebte digitale Transformation mit ihren Ideen und entwickelten Verfahren unterstützen. Wir haben viele Experten, die im Bereich von KI/ML und der angewandten Forschung ihre Expertise einbringen. Außerdem können wir auf sehr viele Kontakte, die insbesondere beim inIT seit vielen Jahren ausgebaut und gepflegt werden, zurückgreifen.

Warum ist gerade das Thema KI so wichtig und nicht nur ein Trendthema?

KI lässt sich in den verschiedensten Bereichen einsetzen und eben auch dort, wo man es gar nicht für möglich gehalten hat. Das ist zum Beispiel nicht nur die Erkennung von sehr komplexen Problemen wie z.B. die Erkennung von Leckagen in einem großen pneumatischen System, sondern auch eine Vorhersage und präventive Handlung von solchen Ereignissen. Damit spart man Zeit und Geld und es können potenzielle Ausfälle von Produktionen vermieden werden.

Bald stehen die nächsten AIChallengeDays an. Was verbirgt sich hinter diesem Event?

Hinter den AIChallengeDays verbirgt sich ein dreitägiger Online-Hackathon, welcher ein reales Problem aus einem Unternehmen bearbeitet. Der nächste findet vom 10. bis zum 12. September statt und es wird wieder ein spannendes Event mit einer echten Herausforderung. Es geht um die Optimierung von Recycling-Prozessen durch die effiziente Erkennung von unterschiedlichem Metallschrott, der dann als ökologische und ökonomisch effiziente Form der Rohstoffversorgung dienen soll. Es ist natürlich auch eine sehr schöne Gelegenheit mit anderen Experten in Kontakt zu kommen und sich zu vernetzen. Auch für Startups ist das eine super Möglichkeit vielleicht sogar die ersten Kunden zu gewinnen!

Wer mitmachen möchte, kann sich gerne noch anmelden: https://www.eventbrite.de/e/ai-challenge-days-2021-tickets-164482837595